Dinge die es bei der Badezimmer Beleuchtung zu beachten gibt

Die richtige Badezimmerbeleuchtung sorgt dazu, dass wir uns wohlfühlen. Mehrere Leuchtkörper, bevorzugt dimmbar, sind einwandfrei für gute Badbeleuchtung.

Faktor: Wohlfühlen im Bad

Wenn die Lampen im Badraum stimmt, geht’s dem Personen akzeptabel. Mehr noch als in Wohnräumen bestehen im Badezimmer je nach Tageszeit und Atmosphäre ausgewählte Voraussetzungen an die Beleuchtung: Wer am Morgen kaltes Licht im Badezimmer zum Erwachen benötigt, wünscht sich bei Dämmerung warmes zum Runterkommen. Ein okay durchdachtes Lichtkonzept ist essentiell. Wenn genug Platz vorhanden ist, tut es in Ordnung, wohnliche Lampen ins Badezimmer einzugliedern.

Verschiedenste Lichquellen

Lichtexperten empfehlen als Licht im Badraum eine Reihe von dimmbare und im idealfall farblich veränderbare Beleuchtungsquellen, eine Kombination aus Decken-, Wand- oder Pendelleuchten und eine spezielle Ausleuchtung des Spiegels. „Kommt die Beleuchtung im Badraum allein von der Decke“, sagt er, „entstehen beim Blick in den Badezimmerspiegel hässliche Schlagschatten.“ Am Spiegelflächen rät er aus diesem Grund zu seitlich positionierten, blendfreien Leuchtmittel.

Regeln für die richtige Badbeleuchtung

Bei Licht im Badraum gelten die Regeln für Feuchträume. Für die Areale um das Themenfeld die Wanne und die Dusche sind das speziell strenge Vorschriften, und automatisch in Waschbeckennähe müssen die Lichtquellen, falls sie Spritzwasser abbekommen könnten, der Schutzart IP X4 entsprechen. Auf fachlichen Rat kann man also nicht verzichten. Wohnleuchten setzt man im Badezimmer dort ein, wo sie gewährleistet nicht mit Wasser in Berührung kommen.